Über Yuku Hakuken Kenpo & Kobudo

Was ist Yuku Hakuken Kenpo & Kobudo                                                                                                                            Yuku Hakuken setzt sich folgendermaßen zusammen:                     Yuku besteht aus Yu für Yuichi, und ku für Kuda. Also Yuichi Kuda.     Yuichi Kuda war der Gründer des Shorin Ryu Matsumura Kenpo & Kobudo.                                                                                      Dieser Karatestil ist die Grundlage für das Yuku Hakuken.                

                                                                                               Hakuken besteht aus Haku für Hakutsuru (japanisch für Kranich), und ken für Kenpo (japanisch für Weg/Methode der Faust).

                                                                                                     YuKu HakuKen ist eine Kampfkunst für die Selbstverteidigung. Sie bedient sich aller Techniken die es in den Kampfkünsten gibt, und beschränkt sich somit nicht nur auf einen einzigen Stil. Daher ist diese Kampfkunst  für jeden geeignet.

Jeder lernt, sich auf seine ganz eigene Art zu Verteidigen. Im Vordergrund steht der Schüler als Individuum.

Im Gegensatz zu den meisten Kampfkünsten werden hier nicht einfach nur Techniken gelehrt, sondern vielmehr die Prinzipien der Techniken. Dadurch kann jeder die Techniken so Einsetzen wie sie für einen selbst am besten geeignet sind. Zwei weitere wichtige Aspekte sind neben den Techniken auch Körpersprache (wie wirke ich auf andere) und Verhaltensregeln (wie kann ich Gefahrensituationen vermeiden). Kampfkunst ist aber nicht nur Kämpfen, sondern stärkt gleichzeitig neben Koordination und körperlicher Fitness auch Konzentration,  Gedächtnis und Immunsystem,  und hat somit einen positiven Einfluss  auf Ihren Alltag. Kampfkünstler sind meist selbstbewusster, ausgeglichener, und weniger Krank.

 

 

Was wird Gelehrt?                                                              

Im Kenpo werden Grundtechniken, ohne und mit Partnern, in Form von Abwehr-, Schlag-, Tritt-, Halte- und Wurftechniken geübt, die für die lange, mittlere und kurze Distanz eingesetzt werden. Neben dem Kampf im Stehen, wird auch der Kampf im Sitzen und Liegen trainiert.                                                                                                     Im Kobudo wird der Umgang mit den japanischen traditionellen Waffen wie Bo, Eku, Tanbo, Tonfa, Sai und Kama trainiert.